IPL

Permanente Haarentfernung mit der IPL-Technologie

Das IPL-Verfahren ist eine effektive und hautschonende Methode zur Entfernung von störender Körperbehaarung. Intense Pulsed Light (=intensiv pulsierendes Licht) arbeitet mit reinem und ungebündeltem Licht. Somit wird bei dieser Methode nicht mit einem klassischen Laser gearbeitet, was den Vorteil hat, dass es keine festen Wellenlängen gibt. Somit können die individuellen Bedürfnisse jedes Patienten berücksichtigt werden.

Bei den Blitzlampengeräten basierend auf der IPL-Technologie, werden kurze Impulse von 2 bis 200 Millisekunden verwendet. Hierbei entsteht eine Energie, von 12 bis 120 Joule pro Quadratzentimeter.

Im Gegensatz zu älteren Lasertechnologie, findet bei dem IPL-Verfahren eine direkte Verödung von mehreren Haarwurzeln statt.

Wie funktioniert die Haarentfernung?

Bei der Haarentfernung mittels Lichttherapie wird auf die Fähigkeit von Melanin, Lichtteilchen, auch Photonen genannt, aufzunehmen, gesetzt. Melanin ist der, sich im Haar befindende, Farbstoff. Durch den Farbstoff gelangt das aufgenommene Licht zum Haarfollikel. Die Energie sammelt sich dort und wird in Wärme, von ca. 65° bis 72° Celsius, vom Körper umgewandelt. Diese hohe Temperatur führt zur Verödung der Haarwurzeln. Dadurch kann das Haar nicht mehr mit den nötigen Nährstoffen versorgt werden und führt letztendlich dazu, dass keine Reproduktion mehr erfolgen kann.

Doe IPL-Technologie nutzt verschiedene Filter, um den verschiedenen Haarfarben und Strukturen gerecht zu werden. Diese Filter entfernen überflüssige Wellenlängen. Dadurch gelangen nur die Wellenlängen in die Haut, welche optimal für den jeweiligen Haar- und Hauttypen geeignet sind.

Dauerhafte und effiziente Behandlung

Die Tatsache, dass eine große Fläche auf einmal behandelt werden kann, spricht für die Behandlung mit der IPL-Technologie. Dadurch kann viel Geld und Zeit gespart werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Behandlung nicht nur hautschonend, sondern auch schmerzarm ist. Somit können mehrere Körperpartien in einer Sitzung behandelt werden und können einfach in ihren Alltag integriert werden.

Die Haarwachstumszyklen

Für eine effektive Behandlung müssen die Haarwachstumszyklen beachtet werden. Denn jedes Haar wächst unterschiedlich und eine Verödung der Haarwurzel ist nur möglich in der Wachstumsphase. Es befinden sich rund 20 Prozent aller Haare im gleichen Wachstumszyklus. Dies ist auch der Grund, weshalb mehrere Behandlungen notwendig sind für eine erfolgreiche Haarentfernung. Der Abstand der Anwendungen sollte immer 4 Wochen betragen.

 

Die Behandlung

Das Handstück des IPL-Gerätes wird auf die einzelnen Bereiche der Haut aufgesetzt wobei das Licht dann in die Haut gelangen kann. Der Vorgang wird oftmals auch als „Stempeln“ bezeichnet, da das Handstück nach Freigabe eines Lichtinpulses auf das benachbarte Hautstück aufgesetzt werden muss. Die Lichtimpulse gelangen über das Melanin direkt zur Haarwurzel. Das dort enthaltende Eiweiß wird durch die Energie der Lichtimpulse denaturiert und führt zum Ausfallen des Haares.

 

Anwendungsbereiche

Mit dem IPL-Verfahren können Haare fast überall entfernt werden. Beliebte Stellen der Haarentfernung sind die Achseln und Beine. Bei einer Behandlung besteht die Möglichkeit mehr als eine Körperstelle mit der IPL-Technologie zu behandeln.

Logo-Haarfreiheit-neu-page-001-1024x478

Sicherheit an erster Stelle

Unsere IPL-Geräte werden direkt beim Hersteller sorgfältig geprüft, damit eventuelle Schädigung aufgrund mangelnder Technik vermieden werden. Trotzdem sollte eine Behandlung nur von medizinischem Fachpersonal ausgeführt werden. Eine spezielle Schutzbrille, zum Schutz der Augen, ist selbstverständlich Pflicht während einer Behandlung.

Unterschiedliche Haar- und Hauttypen

Generell ist eine IPL-Behandlung für jedermann möglich. Doch bei besonders hellen Haaren kann die Technologie an ihre Grenzen stoßen. Denn beispielsweise weiße Haare besitzen kein Melanin. Somit können die Lichtimpulse nicht an die Haarwurzel gelangen, was eine erfolgreiche Behandlung nicht möglich macht. In diesem Fall bieten wir aber andere Techniken der Photoepilation für Sie an. Ähnlich ist es bei rötlicheren Haaren, denn diese enthalten den Farbstoff Phaemelanin. Dieser kann Licht schlechter absorbieren als dunkle Haare.

Zu beachten

Es ist wichtig die Haut vor und nach der Behandlung vor starker Sonneneinstrahlung zu schützen, ob normales Sonnenbaden oder Solariumbesuche. Andernfalls kann eine übermäßige Strahlung auf die Haut zu unterschiedlicher Pigmentierung führen, auch Hypopigmentierung genannt.