Frauen – Brust und Bauch

Weibliche Kurven

Seidig glatte Haut an Bauch und Brust

Stärkerer Haarwuchs in den Bereichen der Brust und des Bauches ist häufig bei Männern vorzufinden. Der Grund dafür sind Hormone, welche zu verstärktem Haarwuchs führen. Jedoch haben eine geringe Anzahl von Frauen ein Problem mit ungewollter Körperbehaarung, besonders in der Bauchregion. Dafür sind häufig hormonelle Ursachen der Grund dafür, welche auch meistens genetisch bedingt sind. Dies kann bei manchen Frauen wiederum zu einem ausgeprägteren Haarwuchs führen. Da die meisten Härchen kein leichter Haarflaum sind, sondern dunkle robustere Haare, fühlen sich die Betroffenen vermindert in der eigenen Weiblichkeit. Wir helfen Ihnen gerne dieses verminderte Gefühl der Weiblichkeit wieder zurückzuholen. Seien Sie von unseren innovativen Technologien überzeugt und starten Sie in eine selbstbewusste haarfreie Zukunft.

Frau mit glattem bauch

Die sichere Lösung XENOgel

Mit dem XENOgel Verfahren entstehen, aufgrund der niedrigen Temperatur, keine Schmerzen oder Unwohlsein. Dies kann bei anderen Methoden, wie z.B. mit dem IPL, vorkommen, denn diese können bis zu 70° Celsius heiße Wärmeimpulse aussenden. Bei solchen Behandlungen können manche Schmerzen empfinden. Jedoch können bei beiden Verfahren präzise, dauerhafte Resultate erzielt werden.

HF_HD_Behandlung_Bauch-1024x576

Behandlungsdauer

Bei einer Behandlung der Brust oder des Bauches, sollte man um die 8 bis 10 Sitzungen einkalkulieren. Jedoch kann die Dauer der Behandlungen variieren, da es auf die Struktur der Haare und des Hauttypen ankommt. Gerne beraten wir Sie in einem unserer Instituten detailliert zu unseren Verfahren, der Dauer und den Kosten der Behandlung.

Während der Behandlung mit unserer XENOgel Methode wird der Bereich, welcher enthaart werden soll, mit Licht bestrahlt. In den Folgenden Tagen fallen diese Haare aus, denn das Licht ist hochenergetisch. Das Licht wird in Wärme umgewandelt und kann bis zu 45° Celsius warm werden. Dies führt zu einer Denaturierung der Eiweiße im Haarfollikel, welche zuständig für die Nährstoffversorgung sind. Der gewünschte Effekt wird durch die Denaturierung erzielt, denn Eiweißstrukturen können schon um 42° Celsius zerstört werden – wie z.B. bei einem Fieber. Allerdings wird die umliegende Haut und das Gewebe nicht angegriffen, lediglich nur erwärmt. Eine ionisierende oder UV-Licht Strahlung wird hierbei nicht abgegeben, somit wird kein Gewebe beschädigt. Ein weiterer Vorteil ist, dass es kein Verbrennungsrisiko gibt da die Temperaturen so gering sind.